6 Gründe, warum sich Lernen nicht lohnt – Offener Brief an alle Schüler

Offener Brief an alle Schüler.

an alle Schüler

Es gibt viele Gründe, wofür es sich nicht lohnt zu lernen. Es gibt sogar viel mehr Gründe, für was man besser nicht lernt, als Gründe, die fürs Lernen sprechen. Also kann man es doch auch gleich lassen, oder?

Lieber Schüler!

Lernen lohnt nicht und zwar:

für den Lehrer, die Lehrerin

Zwar liegt es im natürlichen Interesse jeder guten Lehrkraft, dass sie ihre Schüler fördert wo und wie auch immer es möglich ist. Es ist gerade in der Montessori-Pädagogik die Aufgabe der Lehrkraft, den Lernstoff durch Materialien usw. so interessant zu gestalten, dass jeder Schüler gerne lernt. Ob der einzelne Schüler aber nun tatsächlich lernt oder nicht, hat auf die Lehrkraft eher geringe Auswirkungen.

fürs Zeugnis

Beim Zeugnis handelt es sich um ein Stück Papier – im besten (Montessori-)Fall – ohne Noten, dafür mit einem ausführlichen Text zu Stärken und Fähigkeiten des Schülers. Da Papier nun mal geduldig ist, ist es diesem auch reichlich egal, ob dafür gelernt wird.

für die Schule

Der Schule – sprich dem Gebäude – ist es vollkommen egal, ob man für es lernt. Das Haus hat sowieso kein Gehirn und damit auch keinerlei Gefühle. Daher: lernen für die Schule lohnt echt nicht.

für die Eltern

Sagen wir es mal so: Klar werden sich Deine Eltern über gute Noten und Bewertungen freuen. Weil sie genau wissen: Du wirst es später damit mal viel einfacher haben. Irgendwo ganz hinten im Elternhirn wissen sie aber auch, dass es nichts bringt, wenn Du nur für sie lernst.

fürs Zeugnisgeld/Notengeld

Viele kennen das: Mit dem Zeugnis ab zu Opa und Oma – da gibt’s für einen Einser 10 € und ein Zweier bringt noch 5€ oder so ähnlich. Zumindest hast Du dann kaufmännisch-marktwirtschaftliche Zusammenhänge verstehen gelernt. Aber das Zeugnisgeld ist schon vor dem Ende der Schullaufbahn ausgegeben – und dann?

für die Prüfung

Die Prüfung ist exakt einmal und dann war’s das. Natürlich muss man für die Prüfung einen halbwegs brauchbaren Grundstock an Wissen vorweisen können, um sie zu bestehen – man könnte es dann aber auch getrost wieder vergessen. Jeder Erwachsene kann Dir Geschichten davon erzählen, was er wirklich nur für die Prüfung gelernt und dann nie mehr gebraucht hat.

Es gibt nur einen einzigen Grund für den es sich zu lernen lohnt:

– Das bist Du!

Du lernst für Dich ganz alleine! Damit Du Deine Ziele erreichst! Dein weiterer Lebensweg hängt davon ab! Deine Entscheidungen werden von Deinem erlernten Wissen getragen!

Mit freundlichen Grüßen

Dein Leben

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Gründe, warum sich Lernen nicht lohnt – Offener Brief an alle Schüler
5 (100%) 1 vote

Dieser Beitrag wurde unter Montessori Pädagogik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Nichts mehr verpassen mit dem gratis Newletter:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.