5 geniale Montessori-Materialien um Zusammenhänge verstehen zu lernen

Unsere Welt besteht aus Zusammenhängen und logischen Abfolgen. So gibt es ohne Ei kein Küken und ohne Kartoffeln keine Pommes. Wenn die Vase herunterfällt, dann gibt es Scherben und man muss diese zusammenkehren. Will man eine Banane essen, dann ist es sinnvoll diese zuerst zu schälen. Hunde-Welpen kann es nur geben, wenn es Hunde-Eltern gibt und wo wohnen die eigentlich?

Für uns Erwachsene vollkommen normal. Für Kinder eine Herausforderung! Diese 5 genialen Montessori-Materialien erleichtern Kindern das Verständnis für Zusammenhänge:

1. Was wird daraus?

Montessori Material was wird daraus

Was wird ..

Woraus entsteht was und was wird woraus gemacht. Aus Erdbeeren wird Erdbeermarmelade, Kartoffeln werden zu Pommes, aber aus was werden eigentlich diese leckeren Knusper-Flips hergestellt? Legen Frösche Eier oder wie geht das und woraus wird eigentlich Zucker gemacht? Das Zuordnungsspiel fördert das Verständnis für alltägliche biologische Zusammenhänge. >>> selber nachschauen

 

2. Ursache und Wirkung – Folgen verstehen und einschätzen üben

Ursache und Wirkung mit Montessori-Material lernen

Ursache & Wirkung

Handlungen haben Konsequenzen – das ist ganz normal. Welche bewusste oder unbewusste Handlung welche Folge hat, lernen Kinder mit diesem Material. So ist es für einen Erwachsenen vollkommen klar, dass die gerade gebaute Sandburg irgendwann von der Flut „abgeholt“ wird und am nächsten Tag nicht mehr steht. Dann waren da noch die kleinen Erdhügel auf der Wiese – wer macht denn so was?: Ja klar, der Maulwurf! Wie kommen eigentlich die Löcher in die Zähne? – Natürlich kommt das vom Naschen und dem vielen Zucker. 18 Paare bringen den Kindern das Verständnis für Ursache und Wirkung bei. >>> mehr dazu

 

3. Reihenfolgen erkennen lernen – Handlungen planen

Handlungsplanung und Reihenfolgen lernen mit Montessori-Material

Handlungsplanung

Will man die Banane essen, muss man sie schälen – soweit klar! Zähne putzen ist natürlich auch eine gewohnte Tätigkeit – aber beschreiben sie mal schnell den Ablauf in nur 6 einfachen Schritten. Na?! Haben Sie evtl. vergessen Wasser in den Zahnputzbecher zu füllen oder die Zahnpastatube wieder zu verschließen? Kommt schon mal vor. Und beim Trinken von Saft, wie geht man da wohl vor, oder beim Feuerholz machen, oder beim Brötchen zubereiten, …? >>> zum Lehrmaterial

 

4. Tierkinder und ihre Mütter zuordnen

Montessori-Material zum Kennenlernen von Tierkindern und ihren Müttern.

Tierkinder kennenlernen

Schon einfach, oder? Ein Welpe ist ein kleiner Hund und die Mama ist ein großer Hund. Ein Elefantenkind ist ein kleiner Elefant und die Mama ist schon groß. Wie ist das aber bei Wildschweinen? Da ist das nicht so leicht zu erkennen, schließlich haben die Frischlinge (Wildschwein-Kinder) ein hellbraunes Borsten-Fell, während die Bache (Mama) dunkle Borsten hat. Noch größer ist die Herausforderung bei der Unterscheidung von Esel- und Pferde-Kindern. Lieber gleich nochmal nachsehen. >>> zum Lernspiel

 

5. Tiere und ihr Zuhause entdecken

Mit Montessoriö-Material lernen wo Tiere zuhause sind.

Wer wohnt wo?

Der Hund ist in der Hundehütte zuhause – klaro! Die Ameisen haben ihren Ameisenhaufen. Der Delphin wohnt im Meer. Wie ist das mit dem Igel? Hat der einen Bau oder ein Nest und wenn ja, wo? Hat der Regenwurm eine Höhle oder wo fühlt er sich wohl? Und leben Mäuse eigentlich wie in der Zoohandlung im Käfig? Und der Frosch, wo legt der seine Eier hin? >>> zum Montessori-Material

Bewerte diesen Beitrag

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.