Aufschlagzahlen bis 99.999 – die clevere Lösung um Stellenwerte darzustellen

Darstellung von Zahlen mit den Aufschlagzahlen in den Montessori-Stellenwert-Farben

Darstellung von Zahlen mit den Aufschlagzahlen in den Montessori-Stellenwert-Farben

Die Zahlen von 1 – 9 sind schon eingeübt und wie geht es dann weiter? Eigentlich ganz einfach, aber so manches Kind braucht Hilfe bei den Stellenwerten und der Darstellung größerer  Zahlen.

Maria Montessori hat sich dabei – ganz clever – der bereits erprobten Farbcodierung bedient. Damit die Stellenwerte nicht die gleichen Farben haben wie das Perlenmaterial, hat sie das Zehnersystem wie folgt dargestellt:

  • Einer (1) – grün
  • Zehner (10) – blau
  • Hunderter (100) – rot
  • Tausender (1.000) – grün (hier fängt das Dezimalsystem wieder beim Einer an)
  • Zehntausender (10.000) – blau

Von Maria Montessori überliefert sind die Zahlentafeln bzw. Zahlenkärtchen um Zahlen darzustellen. Verschiedene Karten müssen dabei übereinandergelegt werden, um eine Zahl abzubilden. Sehr clever erdacht, aber doch manchmal ein kleines Durcheinander, bei so vielen Tafeln und Täfelchen, den Überblick zu behalten und beim Aufräumen auch alle Karten wieder zu finden.

Die Aufschlagzahlen sind in der Technik eines Ringbuches gefertigt und hängen so immer aneinander. Damit ist ruck zuck vollständig aufgeräumt: „zuklappen & fertig“. Da alle Stellenwerte einzeln umblätterbar sind, kann das Kind auch gleich noch innerhalb der jeweiligen Stellen abzählen und bewusst umblättern – so sucht es nicht nach dem 300-Kärtchen, sondern blättert genau 3 Hunderter um.

Weitere interessante Vorteile des Montessori-Materiales:

  • Dargestellt wird der Zahlenraum bis 99.999
  • Stellenwerte sind leicht zu erkennen
  • perfekte Ergänzung zum Perlenmaterial und Mathematischen Würfel
  • Hergestellt in Deutschland
  • Montessori-Material für Kinder ab ca. 5 Jahren
Aufschlagzahlen bis 99.999 – die clevere Lösung um Stellenwerte darzustellen
Bewerte diesen Beitrag

Dieser Beitrag wurde unter Neues Material veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Nichts mehr verpassen mit dem gratis Newletter: